Hypnosetherapie

Hypnosetherapie

 

Die Hypnosetherapie gilt als Teil der Psychotherapie. 

Die moderne Hypnotherapie wurde stark durch Milton H. Erickson geprägt

Der Therapeut wird während der Hypnose versuchen mit Hilfe von Trance und Suggestion Heil-,Such-, und Lernprozesse zu fördern oder zu verstärken. Meistens beschränkt sich der Umfang der Therapie auf wenige Sitzungen. Die Sitzungen werden vorher Zielorientiert geplant und die Erfolge später gemeinsam bewertet. Wichtig dabei ist das aufeinandertreffen von Patient und Therapeut als Partner.

Folgende Störungen können mit Hilfe der Hypnosetherapie behandelt werden

Kategorien nach ICD-10 Störungsbereiche mit empirisch belegter Wirksamkeit Weitere indizierte Störungsbereiche
Affektive Störungen (F3) Depression, Hypomanie -
Angststörungen (F40, 41, 42) Phobien Panikattacken, Zwang
Belastungsstörungen (F43) akute Belastung, posttraumatische Belastung, Anpassungsstörung -
Dissoziative, Konversions-, Somatoforme Störungen (F44, 45, 48) somatoforme Schmerzen, Reizdarm, Fibromyalgie, u. a. autonome Funktionsstörungen, Konversionen, Hypnochondrie, Dissoziative Identitätsstörung, Amnesie, Fugue, Stupor
Essstörungen (F50) Essattacken, Körperbild bei Essstörungen Bulimie, Anorexie
Andere Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen (F51,52, 21) Schlafstörungen, sexuelle Störungen -
Psychische und soziale Faktoren bei somatischen Krankheiten (F54) Operationsschmerz, Geburtsschmerz, Krebsschmerz, Migräne, u. a. Tinnitus
Persönlichkeitsstörungen (F60) Verhaltensstörungen (F63–69) Abnorme Gewohnheiten, Störung der sexuellen Identität und der sexuellen Präferenz, strukturelle Frühstörungen -
Abhängigkeit und Substanzmissbrauch (F1, 55) Nikotinabhängigkeit Alkoholismus, Missbrauch von psychotropen Drogen
Schizophrenie und wahnhafte Störungen (F29) Schizophrenie ohne Intelligenzminderung -
Hirnorganische Störungen Lähmung nach Insult, Infarkt, bei MS -
Zusätzlich Adipositas -
Kinder und Jugendliche Schmerzkontrolle, Enuresis, Übelkeit und Erbrechen bei Krebs Tics, Aufmerksamkeitsstörungen, Störungen des Sozialverhaltens